Berichte

Allgemein »» Dreifaches Jubiläum für den HSV im 70ten Jahr
  • 27.10.2018
  • Zur 70ten Jahreshauptversammlung des Hartmannshofer SV konnte der 1. Vorsitzende Siegfried Zagel 25 Mitglieder im Sportheim begrüßen. Ein besonderer Gruß richtete sich an Ehrenmitglied Reinhard Sommer und an Gemeinderat Hermann Krauß. Anschließend erinnerte Zagel an die im letzten Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder und bat die Versammlung kurz innezuhalten.
    Vor dem Jahresbericht wurde Beate Herbst für Ihre langjährige Arbeit über knapp 25 Jahre mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet. Beate Herbst war seit der Gründung der Sparte Kinderturnen aktiv und engagierte sich aufs vorbildlichste für die jüngsten Mitglieder des Vereins. Neben der Ernennungsurkunde überreichte Zagel und der 2. Vorstand Horst Volkert jun. einen Blumenstrauß und einen Wertgutschein für die Therme in Hersbruck, um nach der langjährigen Tätigkeit etwas zur Ruhe zu kommen.
    Das 70te Vereinsjahr war von zwei weiteren Jubiläen geprägt. Die Sparte Damengymnastik wurde 1968 ins Leben gerufen und besteht mittlerweile seit 50 Jahren. Auch das Kinderturnen hatte Jubiläum und zwar das 25jährige. Beide Jubiläen prägten den Vereinsehrenabend im Oktober.Das diese breite Aufstellung des Vereins sehr positiv ist,belegt auch der erneute Anstieg der Mietglieder auf knapp 750. In diesem Zusammenhang bedankte sich Zagel bei allen Trainerinnen, Trainern, Betreuern, Vorstandsmitgliedern, den beiden Platzwarten, dem Sportheimteam, den Sponsoren, den Sportlern und den Fans für die sehr gute Zusammenarbeit und das außerordentlich hohe Engagement. Um auch zukünftig weiterhin erfolgreich arbeiten zu können appellierte Zagel an die Mitglieder den Verein zu unterstützen. Sei es bei Arbeitsdiensten oder bei einem Engagement als Trainer bzw. Trainerin.
    Christine Ringer berichtet das nach wie vor alle angebotenen Kinder– und Jugendturngruppen gut angenommen werden. Stellvertretend für Resi Brunner berichtet sie auch kurz über die Gymnastikabteilung, die auch im 50ten Jahr sehr guten Zulauf hat und mit Damengymnastik, Wirbelsäulengymnastik, Pilates und Yoga gut aufgestellt ist.
    Im Jugendbereich konnten wieder alle Mannschaften gemeldet werden, berichtet Jugendleiter Marcus Bachmüller. Teilweise wurden diese in der altbekannten Spielgemeinschaft mit der SpVgg Weigendorf gemeldet. Teilweise wurde die SG aber auch um den SV Hohenstadt und den SC Pommelsbrunn ergänzt, da gerade bei den älteren Jahrgängen nicht mehr genügend Spieler zur Verfügung standen. In der vergangenen Saison konnte lediglich die E3 sehr gute Ergebnisse abliefern und belegte den 1. Platz in der Frühjahrsrunde. Die B–Jugend entging knapp dem Abstieg und spielt nach wie vor in der Kreisklasse. Nach wie vor sehr erfreulich läuft das jährliche Schnuppertraining mit dem Ziel Jungs und Mädels für die G–Jugend gewinnen zu können.
    Bernd Übler konnte als Abteilungsleiter Fussballvon einer sehr positiven Saison in der Kreisklasse berichten. Das Trainerteam Tobias Meyer und Klaus Meier schaffte es, das Team so vorzubereiten und einzustellen, dass die Mannschaft über die komplette Saison nichts mit dem Abstieg zu tun hatte. Phasenweise wurde sogar die Spitzengruppe aufgemischt. Am Saisonende stand ein, für einen Aufsteiger, respektabler 4. Platz. Die zweite Mannschaft erreichte zwar auch den 4ten Platz, konnte aber das Führungstrio nicht ernsthaft gefährden. In der aktuellen Saison belegt die 1. Mannschaft nach sehr gutem Start und anschließenden Dämpfern einen guten Mittelfeldplatz. Die zweite Mannschaft kämpft um die Tabellenspitze. Zu guter Letzt bedankte sich Übler bei den Mannschaftsbetreuern und Familie Sommer für die gute Zusammenarbeit und die Platzpflege.
    Schatzmeister Michael Patermann berichtete anschließend über die Zahlen des HSV im Vereinsjahr 2017. Trotz größeren Investitionen wie der Parkplatzerweiterung und der Brückensanierung konnte er eine "schwarze Null" bilanzieren. Nach wie vor sind die Mitgliedsbeiträge die Haupteinnahmequelle des Vereins. Auch die Kassenrevisoren Walter Brunner und Tobias Mosig berichteten über eine sehr gute Kassenführung und einen sehr vernünftigen Umgang des Vereins mit seinem Vermögen. Der Schatzmeisterwurde somit einstimmig entlastet.
    Zu guter Letzt wies Zagel noch auf die nächsten Termine des Vereins und die Weihnachtsmeile hin und dankte allen Mitgliedern für Ihren Besuch.
    Zuletzt aktualisiert: 19.09.2019