Berichte

Allgemein »» HSV verjüngt Vorstandschaft
  • 08.11.2019
  • Zur 71ten Jahreshauptversammlung des Hartmannshofer SV konnte der 1. Vorsitzende Siegfried Zagel 25 Mitglieder im Sportheim begrüßen. Anschließend erinnerte Zagel an die im letzten Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder und bat die Versammlung kurz innezuhalten. Vor allem der Abschied von unserem Förderer und Sponsor Horst Volkert sen. sorgte für einen großen Verlust im ganzen Dorf.
    Das 71te Vereinsjahr verlief grundsolide und erfolgreich, eröffnete Zagel den Bericht des Vorstandes. Die erfolgreiche Spielgemeinschaft mit der SpVgg Weigendorf zeigt, dass dies der richtige Schritt in unserer kleinstrukturierten Region war und so sind beide Vereine mit der Entwicklung im Senioren– und Jugendbereich zufrieden. Neben der Fußballsparte bietet die Gymnastikabteilung für alle Altersgruppen von Kleinkindern bis zu Senioren ein ansprechendes Angebot, dass auch rege genutzt wird. Nicht verwunderlich ist daher, dass die Mitgliederzahlen mit 746 Mitgliedern auf hohem Niveau konstant blieben. Indiesem Zusammenhang bedankte sich Zagel bei allen Trainerinnen, Trainern, Betreuern, Vorstandsmitgliedern, den beiden Platzwarten, dem Sportheimteam, den Sponsoren, den Sportlern und den Fans für die sehr gute Zusammenarbeit und das außerordentlich hohe Engagement.Zagel umriss kurz die vielfältigen Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr und ging kurz auf die sportliche Situation und die Finanzen des Vereins ein. Hier verwies er jedoch auf die späteren Berichte der Spartenleiter und des Kassiers. Als größer Investition im aktuellen Vereinsjahr erwähnte Zagel die Anschaffung eines neuen Rasenmähers, da der Alte nach 20 Dienstjahren immer reparaturanfälliger wurde. Das umsichtige Wirtschaften der vergangenen Jahre und die Spende der ARGE Kirchweih machten diese Investition in Höhe von ca. 22.000 EURO aber problemlos möglich. Um die zukünftigen Herausforderungen erfolgreich anpacken zu können appellierte Zagel an die Mitglieder den Verein zu unterstützen. Sei es bei Arbeitsdiensten, bei einem Engagement als Trainer bzw. Trainerin oder in der Vorstandschaft.
    Beim Kinder– und Jugendturnen sind laut Christine Ringer alle Gruppen, wie auch in den vergangenen Jahren, sehr gut besucht. Resi Brunner erläuterte, dass die verschiedenen Gymnastik–Angebote, wie Damengymnastik, Wirbelsäulengymnastik, Skigymnastik, Yoga und Pilates von insgesamt 90 Aktiven genutzt werden. Und dies nicht nur von "älteren Damen", sondern auch "jüngere Frauen" und Männer nehmen an den Kursen teil.
    Im Jugendbereich bleibt das Ziel, Spieler für die eigenen Herrnmannschaften auszubilden, begann Jugendleiter Jugendleiter Marcus Bachmüller seinen Bericht. Dazu ist es unabdingbar allen Jugendlichen Spielpraxis zu ermöglichen und alle Jugendteams zu melden. Teilweise war dies in der bisherigen Konstellation mitder SpVgg Weigendorf, dem SC Pommelsbrunn und dem SV Hohenstadt nicht mehr möglich. In der C– und B–Jugend wurde die Spielgemeinschaft daher um die SG Albachtal und somit auf "sieben" Vereine ausgeweitet.In der vergangenen Saison konnte leider keine Jugendmannschaft nennenswerte Erfolge feiern. Aktuell spielen die A–Jugend, die C1–Jugend und die D–Jugend sehr erfolgreich in den jeweiligen Ligen mit. Nach wie vor sehr erfreulich läuft es bei der G–Jugend, in der jedes Jahr 10–15 Jungs und Mädels an den Fußball herangeführt werden können. Auch die Umstellung auf Minifußball (ehemals Funino) von der G– bis zur E–Jugend sieht Bachmüller und viele Eltern als Gewinn für die Zukunft.
    Bernd Übler konnte als Abteilungsleiter Fußballvon einer soliden Saison in der Kreisklasse berichten. Die Mannschaft hatte nach sehr gutem Saisonstart nie was mit dem Abstieg zu tun. Nach einem Einbruch gegen Jahresende sprang ein ordentlicher 9ter Platz in der Kreisklasse heraus.Auch die 2te Mannschaft konnte mit einem 5ten Platz zufrieden sein. Nach sehr erfolgreichen Jahren hat uns leider Trainer Tobias Meyer zum Saisonende verlassen, da er es beruflich nicht mehr schafft. Auch Bernd Hauenstein hat sein Amt als Trainer der 2ten niedergelegt. Mit Daniel Dietrich konnte bereits zur letzten Winterpause ein neuer Trainerfür die 1. Mannschaft gefunden werden. Leider konnten Team und Trainer bislang nicht an die vergangenen Jahre anknüpfen und so kämpft das Team aktuell gegen den Abstieg. Saisonziel bleibt aber nach wie vor der Klassenerhalt, auch um unseren z.T. sehr talentierten Nachwuchskickern in der nächsten Saison die Möglichkeit zu geben, sich in der Kreisklasse zu beweisen. Sehr froh war Übler, dass mit Christian Strobl und Dominik Groer zwei Hartmannshofer Eigengewächse zukünftig die Verantwortung für die 2te Mannschaft tragen. Aktuell liegt das Team mit 8 Siegen aus 8 Spielen unangefochten an der Tabellenspitze. Zu guter Letzt bedankte sich Übler bei den Mannschaftsbetreuern, den Sponsoren Volkert, Hoveba, Seitz und Schlauchboot für die Trikots und Trainingsanzüge und bei Familie Sommer für die gute Zusammenarbeit und die Platzpflege.
    Im Vereinsjahr 2018 hat der HSV einen Fehlbetrag von 954 EURO verbuchen müssen berichtete Schatzmeister Michael Patermann. Ursächlich dafür waren einige Anschaffungen für das Sportgelände und allgemeine Kostensteigerungen bei den Betriebs– und Verwaltungskosten. Aufgrund der Investition in den erwähnten Rasenmäher wies Patermann darauf hin, dass im nächsten Kassenbericht die Reserven des Vereins deutlich sinken würden.Nach wie vor sind die Mitgliedsbeiträge die Haupteinnahmequelle des Vereins. Laut dem Bericht von Tobias Mosig wurde die Kasse sehr akribisch und ordentlich geführt und es gab seitens der Kassenrevisoren keine Beanstandungen. Der Schatzmeisterwurde somit einstimmig entlastet.
    Als nächstes übergab Zagel das Wort an den Wahlleiter Walter Brunner, dessen Antrag die Vorstandschaft zu entlasten, einstimmig angenommen wurde. Um einen größeren Umbruch innerhalb der Vorstandschaft zu vermeiden, stellte sich Siegfried Zagel noch einmal als 1. Vorstand zur Wahl und wurde einstimmig im Amt bestätigt. Mit Mario Bauer wurde ein Vertreter der jüngeren Generation zum 2. Vorstand gewählt, nachdem Horst Volkert jun. angekündigt hatte sich nicht mehr zur Wahl zu stellen. Keine Änderungen gab es beim Geschäftsführer, dem Schatzmeister, dem Abteilungsleiter Fußball und dem Jugendleiter. Als Vereinsrat wurden Tobias Mosig, Ralf Mederer und Christine Ringer zum teil neu gewählt. Weiterhin als Beisitzer fungieren Jochen Niebler, Wolfgang Mosig und Andrea Maier. In diesem Gremium konnten mit Max Tausendpfund, Frank Bachmüller, Dominik Groer, André Hönig und Christian Strobl engagierte Mitstreiter gewonnen werden.
    Siegfried Zagel bedanke sich im Namen der Vorstandschaft bei den ausgeschiedenen Ehrenamtlichen Horst Volkert jun., Walter Brunner und Bernd Hauenstein für die harmonische Zusammenarbeit der vergangenen Jahre bzw. Jahrzehnte und freute sich, dass alle drei dem HSV nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite stehen wollen.
    Zum Abschluss wurde der Antrag der Vorstandschaft die Mitgliedsbeiträge anzupassen ebenfalls einstimmig angenommen. Aufgrund der Kostensteigerungen bei Heizung, Strom, Verbandsabgaben uns Versicherungen wurde die moderate Beitragserhöhung notwendig.
    Zuletzt aktualisiert: 25.10.2020