SG - SV Schwaig 2

SG schafft die Entscheidung gegen Schwaig nicht
  • 27.05.2018 15:00 Uhr   » Das SPIEL bei BFV «
  • Nach vier Auswärtsspielen in Folge drei davon konnten gewonnen werden hatten die Jungs der Spielvereinigung Weigendorf / Hartmannshof mal wieder Heimrecht am Hellberg. Es kamen die Nürnberger Vorstädter, der SV Schwaig 2 als Gäste. Das Hinspiel brachte einen knappen 1:0 Erfolg für die SpVgg hervor. Damals konnte man vor allem mit einer starken taktischen Leistung auf sich aufmerksam machen und dank einer guten Abwehrarbeit die drei Punkte mitnehmen. Klar wollte man also wieder die volle Zähleranzahl einheimsen.

    Die Heimelf riss bei Traumwetter zunächst das Heft klar an sich und war spielbestimmend. Vor allem T. Hojdak initierte immer wieder gute Angriffe mit klugen Pässen. So traf man bereits nach wenigen Minuten das Tor, als Hojdak Simon Ertel freispielte und dieser schön auf Steckert querlegte, welcher vollendete allerdings entschied der Schiedsrichter fälschlicherweise auf Abseits. Zuvor scheiterten Hojdak und Steckert bereits knapp und zielten jeweils knapp daneben. Kurz darauf die große Chance für den SV Schwaig, als Hahn frei vor Lauterbach auftauchte. Dieser parierte zunächst überragend, der Ball gelang jedoch wieder zu Hahn. Dieser legte klug quer auf Baumüller, welcher allerdings aus wenigen Metern über das Tor zielte. Auch hier entschied der Schiedsrichter jedoch auf Abseits. Die nächste Chance ergab sich in einem guten und ansehnlichen Spiel dann auf der anderen Seite erneut für Tim Hojdak: nach einer Ecke von F. Engelhardt nahm er den Abpraller volley ab, Torwart von Münster parierte jedoch stark. Mit der nächsten Chance konnten die Jungs von Trainer Tobias Meyer dann in Führung gehen: nach einem langen Ball von Gunawardhana setzte sich Simon Ertel stark auf links durch und legte vor dem Tor erneut quer auf Flo Steckert. Dieser vollendete zur verdienten Führung. Im Anschluss zog sich die Heimelf zurück und überließ den Gästen das Spiel. Sie versuchten insbesondere mit langen Bällen ihre schnellen Offensivspieler Baumüller und Hahn in Szene zu setzen, Torhüter Enrico Lauterbach musste bis zur Halbzeit jedoch nicht mehr entscheidend eingreifen. Die Mannen um Kapitän Philipp Zagel zeigten defensiv eine gute Partie und waren meist zur Stelle bevor die Gäste in den Strafraum eindringen konnten. Auf der anderen Seite setzte sich Flo Engelhardt nochmal gut auf links durch und legte ab für Steckert, sein Schuss wurde allerdings geblockt. Eine weitere Chance verpasste Luber knapp, als er eine Flanke von Flo Steckert knapp verpasste. Dann war Pause und es ging mit der knappen Führung für die Spielgemeinschaft aus Weigendorf und Hartmannshof in die Kabinen.
    Halbzeit zwei begann dann gleich mit der nächsten guten Chance für die Heimmannschaft, jedoch ging der Ball von fleißigen Steckert knapp am Tor vorbei. Ansonsten ähnelte das Spiel dem der ersten Halbzeit, Schwaig hatte mehr Ballbesitz, wurde jedoch nicht zwingend genug vor dem Tor. So gab es lange Zeit nahezu keine Torschüsse der Gäste. Gefährlicher wurden hingegen die Weigendorfer mit ihren gut vorgetragenen Angriffen. Hojdak scheiterte zunächst aus spitzem Winkel am Torwart. Und ein weiteres Mal wurde Stürmer Domi Meier auf die Reise geschickt, scheiterte jedoch am klasse parierenden Torwart von Münster im Eins gegen Eins. Auch in der nächsten Torraumszene war der Keeper der Schwaiger eigentlich ein Feldspieler weit in der eigenen Hälfte knapp vor Meier am Ball und klärte die brenzlige Situation. Nach etwa 75 Minuten die nächste gute Chance für die Heimelf, um das Ergebnis zu erhöhen. Florian Engelhardt steckte gut für den eingewechselten Domi Groer durch, welcher den Ball um Haaresbreite am Tor vorbei setzte. Die Schwaiger Reserve blieb so weiter im Spiel. So kam es wie es beinahe kommen musste: die Nachlässigkeiten im Verwerten der Chancen wurden eiskalt bestraft, mit dem einzigen Torschuss in Halbzeit zwei wurden die Schwaiger gefährlich genug um den Ausgleich zu erzielen, aber der Reihe nach: Mit einem langen Ball in den Sechzehner kam Philipp Hahn an den Ball und suchte den Abschluss. Meyer versuchte entscheidend zu stören, was auch gelang. Unter dem Strich hielt Lauterbach den Ball fest. Zum Entsetzen der Heimelf entschied Schiedsrichter Betzl jedoch auf Elfmeter für Schwaig. Selbst Stürmer Hahn sagte nach der Partie dass man über den Pfiff froh sein konnte. Karger ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte zum Ausgleich. Anschließend versuchte Weigendorf nochmal alles um die drei Punkte zu behalten, kam jedoch abgesehen von einer Chance für Groer aus Spitzem Winkel nicht mehr entscheidend in die richtigen Positionen um gefährlich genug werden zu können. Das Spiel endete hart umkämpft mit vielen gelben Karten in den letzten Minuten. Dazu trug auch der Schiedsrichter mit einigen fragwürdigen Entscheidungen bei.

    Aufgrund der Nachholspiele unter der vergangenen Woche ist die Tabelle nahezu bereinigt, die Weigendorfer rutschten dadurch auf Rang fünf ab. Die Ergebnisse des heutigen Spieltags führten jedoch dazu dass zwischen Platz Zwei und Fünf lediglich drei Punkte liegen. So ist also völlig unklar auf welchen Platz die Saison beendet werden kann. Zum vorletzten Spiel der Saison reisen die Jungs der Spielgemeinschaft zum Derby nach Pommelsbrunn. Dort werden die Spieler alles daran setzen, die knappe und unglückliche Niederlage aus dem Hinspiel wett zu machen.
    Tore24. 1:0 Florian Steckert
    85. 1:1 Christian Karger (11m)
    AufstellungEnrico Lauterbach, Thomas Müller, Christian Strobl, Florian Engelhardt, Simon Ertel, Tim Hojdak, Benjamin Luber, Florian Steckert, Jochen Niebler, Peter Gunawardhana, Philipp Zagel

    Auswechslungen:
    15. Dominik Meier für Benjamin Luber
    85. Dominik Groer für Florian Steckert
    85. Tobias Meyer für Thomas Müller



    Zuletzt aktualisiert: 18.10.2018