SG Am Lichtenstein - SG

Niederlage im Derby
  • 07.04.2019 15:00 Uhr   » Das SPIEL bei BFV «
  • Derbytime in Pommelsbrunn: die beiden punktlos in die restliche Rückrunde gestarteten Nachbarvereine aus Pommelsbrunn / Hohenstadt und Weigendorf / Hartmannshof trafen am 22. Spieltag aufeinander. Von der Tabellensituation her betrachtet ein relativ unspektakuläres Spiel, aufgrund der geografischen Situation der zwei Teams aber natürlich ein Spiel mit besonderer Würze.
    Pommelsbrunn konnte im Vergleich zu den Gästen aus Weigendorf von Anfang die entsprechende Einstellung auf den Platz bringen. Die Gastmannschaft wirkte dagegen vom Kopf her noch in der Kabine, da sollte es nach zwei Minuten schon klingeln. Steger spielte einen langen Ball auf Bär hinter die Abwehr, welcher vermutlich aus Abseitsposition den Ball an Keeper Schmalzl zur Führung vorbei brachte. Und es dauerte nur wenige Minuten, ehe es 2:0 stand: Erneut wurde Bär mit einem Ball in die Tiefe eingesetzt. Seinen Schuss konnte Niklas Schmalzl noch parieren, den Abstauber brauchte Löhner nur mehr über die Linie zu drücken. Und auch die nächste Chance gehörte Pommelsbrunn, auch diesmal zappelte der Ball im Tor. Erneut war es Bär, der einen weiteren langen Ball über den Keeper hinweg ins Tor spitzelte. Die Gasttruppe hatte bis dahin noch keine nennenswerte Aktion in Richtung Tor und musste schon einem Drei–Tore–Rückstand hinterherlaufen. Danach fing sich die Weigendorfer Elf zwar, kam aber nicht zu zwingenden Chancen. Auf der anderen Seite verzog Bär nochmals knapp am linken Pfosten vorbei. Somit ging es in die Pause.
    Zur zweiten Hälfte nahmen sich die Mannen von Tobi Meyer vor, nochmals alles in die Waagschale zu werfen und versuchten dem Spiel neue Spannung zu verleihen. So dominierten die Weigendorfer zwar den zweiten Durchgang, brauchten aber etwas bis zur ersten nennenswerten Chance. Diese saß dann auch: Nach Eckball von Strobl nickte Hendrik Zagel den Ball am ersten Pfosten schön in die Maschen. Wenig später beinahe der Treffer zum 3:2, Benisch wehrte aber mit dem Fuß gegen Luber ab. Kurz darauf scheiterte zudem Steckert, er traf nur das Außennetz. Und keine 5 Minuten später rettete der Pfosten für Pommelsbrunn. Auf der anderen Seite sorgten die schnellen Stürmer Philipp Bär und Sebastian Lang immer wieder für Gefahr, wenn sie mit langen Bällen eingesetzt wurden. So vergaben auch diese beiden noch zwei, drei gute Gelegenheiten. Zudem traf Löhner per Kopf auch noch das Torgestänge von außen. Die letzten Torchancen hatten aber wieder die Gäste: Schüsse von Florian Engelhardt und Flo Hauptmann wurden aber pariert bzw. geblockt. Danach war Schluss und die drei Punkte sollten in Pommelsbrunn bleiben. Die SG aus Weigendorf und Hartmannshof muss sich vorwerfen lassen, die ersten 20 Minuten komplett verschlafen und zu dem Zeitpunkt bereits klar zurückgelegen zu haben. Anschließend zeigte man ein durchaus ordentliches Spiel, unterm Strich war die Hypothek aus den Anfangsminuten allerdings zu groß.
    Am nächsten Spieltag tritt der TSV Lauf am Hellberg an.
    Tore02. 1:0 Philipp Bär
    10. 2:0 Sven Löhner
    20. 3:0 Philipp Bär
    67. 3:1 Hendrik Zagel
    AufstellungFolgt


    Zuletzt aktualisiert: 20.05.2019