SpVgg Hüttenbach 2 - SG

Auswärtssieg in Hüttenbach
  • 06.10.2019 13:00 Uhr   » Das SPIEL bei BFV «
  • Nach der Niederlage im Derby gegen die SG Am Lichtenstein musste das Kombi–Team aus Weigendorf und Hartmannshof zum Abstiegsgipfel bei der Zweiten der SpVgg Hüttenbach antreten. Die Punkte sollten für den weiteren Saisonverlauf und insbesondere die aktuelle Situation enorm wichtig sein.

    Die Gäste begannen mit einer jungen Truppe und versuchten den Ball gut laufen zu lassen, allerdings merkte man den Jungs die letzte Negativserie an: häufig kamen die Bälle nicht beim eigenen Mann an oder versprangen bei der Annahme. So lud man durch eigene Fehler immer wieder die Heimelf zum Kontern ein, was diese dankend annahm. So kamen die Hüttenbacher immer wieder gefährlich in den Strafraum, scheiterten aber ein um’s andere Mal am exzellent reagierenden Torwart Johannes Helmke. Zusätzlich kam in einer weiteren Situation der Pfosten zur Hilfe. Auf der anderen Seite hatte zunächst Ertel die größte Chance, der Ball wurde jedoch kurz vor der Einschusschance geklärt. In den letzten Minuten spielte man mit etwas mehr Risiko und kam immer wieder in gefährliche Räume, nutzte diese aber nicht für Abschlüsse. Bei Kontern war die Heimelf wie erwähnt immer wieder brandgefährlich.

    Zum zweiten Durchgang zeigte sich ein deutlich anderes Bild: Weigendorf spielte mit deutlich mehr Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten und erspielte sich Chance um Chance: so scheiterte Ertel alleine vor dem Torwart und traf wenig später nur den Pfosten. Weitere vielversprechende Möglichkeiten ließ man durch etwas ungenaue letzte Pässe liegen. Auf der anderen Seite passierte in Halbzeit Zwei deutlich weniger, lediglich Heller scheiterte nochmals in bester Position am herausragenden Torwart der Gäste. In Minute 82 dann der erlösende Treffer für Weigendorf: nach Freistoß von Strobel ließ der heimische Keeper den Ball unter seinen Körper durch und Ertel schoss zur umjubelten Führung ein. Danach versuchte Hüttenbach auszugleichen, kam aber lediglich zu Freistößen aus dem Halbfeld diese verpufften allesamt wirkungslos. Mit dem Abpfiff dann die Entscheidung: Domi Meier spielte schön durch auf den pfeilschnellen Fabian Maul, welcher alleine vor dem Torwart cool blieb und die Partie endgültig entschied. Dann war Schluss.

    Fazit: enorm wichtige Punkte für die Gäste, um die Abstiegszone wieder zu verlassen. Auf den Erfolg gilt es aufzubauen und das gewonnene Selbstvertrauen in die nächste, extrem schwere Partie gegen den bisher punktverlustfreien Spitzenreiter aus dem Sittenbachtal mitzunehmen. Anstoß ist am 13. Oktober um 15.00 Uhr am Hellberg.
    Tore82. 0:1 Simon Ertel
    90. 0:2 Fabian Maul



    Zuletzt aktualisiert: 20.10.2019